Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Welche personenbezogenen Daten werden verarbeitet?
An personenbezogenen Daten (keine „sensiblen“ personenbezogenen Daten) verarbeiten wir Name, Adresse und Bankdaten.

 

Welche Datenanwendungen bestehen?
Hinsichtlich der Verarbeitung fallen wir unter die Standardanwendung „Rechnungswesen und Logistik“ (SA001) : diese umfasst die Verarbeitung und Übermittlung von Daten im Rahmen einer Geschäftsbeziehung mit Kunden und Lieferanten einschließlich automationsunterstützt erstellter und archivierter Textdokumente (z.B. Korrespondenzen) in diesen Angelegenheiten.

 

Dies umfasst folgende Personengruppen: Kunden, Lieferanten bzw. Empfänger und Erbringer von Lieferungen oder Leistungen; Sachbearbeiter/Kontaktpersonen beim Auftraggeber; an der Geschäftsabwicklung mitwirkende Dritte; Kontaktpersonen beim Kunden/Lieferanten oder an der Geschäftsabwicklung mitwirkenden Dritten; bloße Zustell-, Lieferungs-, Rechnungsadressaten und dergleichen; Fremdkapitalgeber; Gesellschafter.

 

Was sind die Zwecke unserer Datenverarbeitungen?
Alleiniger Zweck der Datenverarbeitung liegt in der korrekten Leistungsabrechnung und Führung der Bücher für ein ordnungsgemäßes Rechnungswesen.

 

Was ist die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung?
Die Verarbeitung erfolgt auf Grund rechtlicher Verpflichtungen – insbesondere der Steuergesetze (UStG, EStG, BAO, etc.) – und ausschließlich für diese. Daran orientiert sich auch die Speicherdauer/Löschungsfrist von 7 Jahren.

 

Werden Auftragsverarbeiter (derzeit „Dienstleister“) herangezogen?
Nein. Die Unterlagen des laufenden Rechnungswesens werden an eine Steuerberatungskanzlei zur Verbuchung und Abschlusserstellung gegeben. Gemäß Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer ist Steuerberatungskanzlei als Datenverantwortlicher zu sehen, welche selbst DSGVO konform agiert.

 

Was sind die Rechte der betroffenen Personen?
Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit und Widerspruch zu. Dafür wenden Sie sich an uns. Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist die Datenschutzbehörde zuständig.

 

Sonstige Informationen?
   Unsere Datenschutzmaßnahmen entsprechen dem aktuellen Stand.

   Eine Datenschutz-Folgenabschätzung ist für unser Unternehmen nicht notwendig.

   Es gibt keine Datenschutzbeauftragten.

   Es gibt keine Datenverkehr mit dem EU-Ausland.